Autor, Übersetzer, Theatermacher. Bildender Künstler und Bauer aus Scharmbeck
bei ALLES WIRD SCHÖN am 17. Juni 2022, um 19 Uhr

.

Hybrid Veranstaltung: https://youtu.be/AKhvNP9oBIM

Eine Veranstaltung im Rahmen der SuedLese: https://suedlese.de/lesungen/ulrich-lubda-der-wettkampf-des-homer-und-hesiod/

Nachhaltig beeindruckt 1965 von einer Aufführung des “Messingkauf” von Brecht, des großen deutschen Dramatikers und Theoretikers des epischen Theaters, im Theater am Schiffbauerdamm (damals Ost-Berlin) inszenierte Ulrich Lubda (rechts sitzend als Homer) im gleichen Jahr daraus den “Wettkampf des Homer und Hesiod” mit Hans-Joachim Wetzel und Erich Gade (als Vorleser) an der Friedrich-Ebert-Halle in Harburg. In diesem Übungsstück für junge Schauspieler geht es um eine Rangelei zweier eitler Greise um die Frage, wessen Verskunst wertvoller wäre – die, welche Zweikämpfe und blutiges Schlachtgetümmel preist oder die, welche die tägliche Arbeit des Bauern von der Saat bis zur Ernte beschreibt.
Fast 60 Jahre später wird Ulrich Lubda aus gegebenem Anlaß diesen aktuellen dramatischen Text nocheinmal in einer szenischen Lesung aufleben lassen.