alles wird schön e.V. logo 25 jahre

Culture dialogue

Culture dialogue Willkommen! Wir sind eine Gruppe von Künstlerinnen, Künstlern und Kulturinteressierten, die mit dem Kunst- und Kulturverein „Alles wird schön“ e.V. in Hamburg Harburg zusammenarbeitet. Wir realisieren gemeinsam mit Geflüchteten ein Kunstprojekt, in dem [...]

awsLiteratur

...ist der neue vereinseigene Verlag von Alles wird schön e.V. Wilfried Abels und sein Team bringen Bücher aller Art heraus, hauptsächlich von Leuten im Vereinsumfeld. Wer einen Roman, Kurzgeschichten oder ein Sachbuch herausbringen oder vielleicht [...]

Rhythmusfreunde

Hallo Rhythmusfreunde Jeden Mittwoch um 19 Uhr findet bei Alles wird schön ein "Trommeltreffen" statt. Wer Lust auf Trommeln, Cajonspielen und Lernen hat, der sollte sich anmelden oder einfach vorbeikommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und kosten [...]

Schreibwerkstatt

Die Schreibwerkstatt findet, unter der Leitung der Journalistin Kerstin Brockmann, alle 14 Tage am Dienstag um 19 Uhr statt. Wer Interesse am Schreiben hat, ist herzlich willkommen. Anmeldung nicht erforderlich. www.schreibwerkstatt-harburg.de

Kinderatelier

-NEU- Kinderatelier am Donnerstag von 15-15.55 Uhr für Kinder von 4-6 Jahren und von 16-17 Uhr für Kinder von 7-10 Jahren Die Teilnahme ist kostenlos ! Malen, basteln mit allen verfügbaren Materialien, Tonarbeiten u.V.m. Friedrich-Naumann-Str. 32, [...]

Programm

Programm-Übersicht

Selbst-/ Portraits aus dem 19. / 20. Jahrhundert von Barbara Witte
Ausstellungseröffnung und Lesung: Freitag 5.Oktober 2018, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 5.-19.Oktober 2018

„Seit ca. 4 Jahren interessiere ich mich intensiver für die Selbstportraits von Künstlerinnen aus dem 19. / 20. Jahrhundert. Ich erhielt nach und nach mehr Informationen zu ihrem Werdegang, wobei ich auf die möglicherweise gänzlich unbekannten wohl noch nicht gestoßen bin, was hoffentlich jedoch noch passiert. Es ist daher eine „lebendige Ausstellung“ und eine Auswahl, die, hoffentlich, stetig anwächst.“
Gezeigt werden Portraits, Foto und Plastiken. Darüber hinaus wird Barbara Witte einige Gedichte und Textauszüge von Künstlerinnen des 19 / 20 Jahrhunderts lesen.

Am Donnerstag, den 20. September 2018 wird die Ausstellung „alles wird schön“ von Alles wird schön e.V. Hamburg-Deutschland eröffnet. Mehr als 30 in Deutschland lebende KünstlerInnen präsentieren insgesamt 160 Werke im Postkarten-Format im Museo de Arte del Tolima / Kolumbien. Dauer der Ausstellung: 20.9.-20.10.2018.

Einmal mehr bewegt sich der Kunst- und Kulturverein Alles wird schön e.V. auf internationalem Terrain. 2007 als Teinehmende einer Kunstausstellung in Nan Jing / China und 2018 im Museo de Arte del Tolima / Kolumbien.  Alles wird schön e.V. verfügt über zahlreiche Kontakte zu KünstlerInnen. Irgendwann entstand die Idee KünstlerInnen in einer gemeinsamen Ausstellung zusammen zu bringen und zwar so dass die Kunstwerke im Vordergrund stehen und nicht die Namen der zum Teil renomierten, zum Teil weniger bekannten KünstlerInnen. So entsdtand die Idee für die Ausstellung: Postkarten: Absender unbekannt (postales- remitente desconocido). Jeder Künstler sollte unsignierte Kunstwerke im Postkartenformat beisteuern die sich an der Wand zu einem Ganzen, zu einer künstlerischen Einheit zusammenfügen, ohne dass ein einzelner Künstler im Vordergrund steht. Diese Idee wurde vor einigen Jahren gemeinsam von Andrea Rausch und Jürgen Havlik in der Gallerie von Alles wird schön e.V. und später auch im Atelier Klint auf Sylt verwirklicht. Nachdem der Kontakt zum MAT  durch Claudia Rincon und Ingo Finnmann entstanden war , tauchte die Idee auf, das Konzept zu internationalisieren. Kolumbien und Tolima soll dabei nur die erste Station sein und die Hoffnung ist, dass sich in einem weiteren Schritt viele kolumbianische KünstlerInnen an der Ausstellung beteiligen. Später soll die Ausstellung wieder zurück nach Hamburg kommen und ausgestellt werden und dann weiter um die Welt wandern und hoffentlich im Laufe der Zeit immer mehr anwachsen…

Ingo Finnmann, Jürgen Havlik (21.9.2018)

Teilnehmende KünstlerInnen: A.Fuertes, A.Löhrke, A.Rausch, A.Smitmans, B.Koch, C.McPherson, D.Adam, E.Lehmann, F.Sarfarazi, G.Goldbeck, H.Finke, H.Jacob, H.Rolshoven, I.Finnmann, I.Gottschlich, J.Havlik, J.Jouravel, J.Laenger, J.P.Lund, J.Wunderlich, justus, K.Guenther, K.Haase-Kornstein, K.Holstein, L.Schmidt, L.Tan, N.Zakharova, R.Meyer, S.Gruber, S.Kessmeyer, S.Übelacker, V.Doulgeri, W.Sulewski

Gobernación del Tolima Oscar Barreto Quiroga Alcaldía de Ibagué Sekretariat für Bildung und Kultur des Tolima Direccion De Cultura Departamental Del Tolima- SED TOLIMA Unibagué Universidad Antonio Nariño-Sede Ibagué Universidad del Tolima Facultad de Ciencias Humanas Y Artes-Ut Universidad Cooperativa de Colombia, Ibagué-Espinal

Jan Christoph Nerger
Hamburg 4.0 – Prantschaks Stadt
Finissage und Lesung
Sa, 01.09.2018, 20:00

Jan Christoph Nerger stellt seinen mit dystopischen wie utopischen Elementen bestückten Science-Fiction-Krimi „Hamburg 4.0 – Prantschaks Stadt“ vor. Der 2039 in einer in jeder Hinsicht gigantischen Innovationsmetropole ermittelnde Kommissar Peter Yilmaz muss den Tod eines Stararchitekten aufklären. Dessen Vermächtnis sind zahlreiche besondere Hochhäuser, die ihren Anteil daran haben, das Hamburg mit gerade mal knapp 2,2 Millionen Einwohnern eine der bekanntesten Weltstädte geworden ist. Wie diese Hochhäuser aussehen, hat sich der Autor genau überlegt. Zahlreich im Buch illustriert, werden sie auch in der Finissage ausgestellt.

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie bei Snacks und Getränken mit!

Zeich Mal!

Kostenfreies Angebot im Alles wird schoen e.V. Ab jetzt immer Donnerstag, 11 – 14 Uhr.

„Alle Menschen haben die Anlage, schöpferisch tätig zu sein. Nur merken es die meisten nie.“
Truman Capote

Doch selbst wenn es bemerkt wird, fehlen einigen Menschen der Impuls, der Raum, die Kenntnisse, die Materialien, die Inspiration, die Motivation, die gemeinschaftliche Arbeitsatmosphäre oder die konstruktive Kritik im Prozess, um tatsächlich aktiv zu werden und dabei zu bleiben.

Das Angebot ‚Zeichnen und Malen‘ versteht sich als Möglichkeit für Menschen aus dem Stadtteil, genau diese Stolpersteine aus dem Weg zu schubsen und einfach mal anzufangen. Dabei soll es darum gehen, sich unbefangen mit den Materialien auseinander zu setzen, sich auszuprobieren und dabei eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Im Vordergrund stehen hierbei die Freude am Experimentieren und der wertfreie Austausch in der Gruppe.

Wer also Lust hat einmal die Woche gemeinsam mit anderen kreativ tätig zu sein, und mit Anleitung verschiedene Zeichen- und Maltechniken auszuprobieren und/oder damit zu spielen, ist bei diesem Angebot herzlich willkommen. Es werden bei den wöchentlichen Terminen im ersten Block verschiedene Techniken vorgestellt, um sich diese dann mithilfe kleiner Übungen zu erschließen. Nach einer Pause mit Tee und Kaffee können sich die TeilnehmerInnen an eigenen Ideen mit der entsprechenden Technik versuchen.

Die benötigten Materialien können vom Alles wird schön e. V. in einem angemessenen Rahmen zur Verfügung gestellt werden. Zudem ist das Angebot kostenfrei, um auch Menschen mit wenig Einkommen den Zugang zu ermöglichen.

Bei Interesse meldet Euch bitte an oder schaut vorbei!

Wo: Alles wird schön
Friedrich-Naumann-Str. 27
21075 Hamburg, Tel.: 040 / 7666 049 info@alleswirdschoen.de
www.alles-wird-schoen-e-v.de

Anleitung: Lisa Schmidt

alles wird schön e.V. logo