Sonntag 16.Mai 2021

„Was kann in unserer Zeit noch gefeiert werden? Trotz Corona feiern Jugendliche an der Alster, geheiratet wird immer.
Einige feiern, geimpft ihre Privilegien wiederzubekommen.
Aber was mache ich an meinem Geburtstag? Ich mache eine Online-Feier. Und da alle meine Freunde kunstinteressiert sind, mache ich eine Ausstellung dazu, aus der ich live streame.
Und wenn keiner kommt, weil Sonntag Abend noch so viel vom Wochenende übrig ist, ist das auch nicht schlimm.
Denn ich habe mir neue Freunde gemalt. In Öl.
Die riechen auch gut, sind sehr bunt und erinnern fast ein bisschen an meine alten Freunde.
Allerdings sind das Freunde, die ich auch verkaufen würde,
damit ich noch mehr davon malen kann… denn in der Corona Zeit bin ich ehrlich gesagt schon etwas süchtig danach geworden.
Also, wenn ihr euch am kommenden Sonntag gern unbekannterweise kennenlernen wollt (awkward!), schaltet gern rein auf Jitsi, den Link erhaltet ihr auf Anfrage:
info@alleswirdschoen.de
Und tragt dabei etwas möglichst Buntes (kein Dresscode)!
Bis dahin, bleibt gesund und gutes Wlan!
Eure Amber
Ablauf:
19:00 Einlass
19:15 Performance (psst)
20:00 Quatschen (Chips & Bier bitte vorher zurechtlegen)
21:00 Partaaaay!!!“
\ \ \ \ \ \ \ \ \ \

Inge Förtsch ist seit 2004 als Künstlerin aktiv in der Off-Scene Hamburg tätig. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich mit gesellschaftlich-psychologischen Strukturproblemen und ist beständig auf der Suche danach, ungewöhnliche Verbindungen zwischen Menschen zu schaffen und Missstände aufzudecken. Seit 2008 bearbeitet sie das Thema „traumabedingte Persönlichkeitsspaltung“ und bespielt mehrere Alter Egos, darunter die Konzeptkünstlerin Amber Jam. In dieser Rolle hat sie im Gängeviertel 2017 den TEARS Club, eine Soziale Skulptur frei nach Beuys, ins Leben gerufen.
Alle Arbeiten zu sehen auf www.kunstding.com